• aaGymPar_April_07_3.JPG
  • abIMG_2229.JPG
  • acP1070634.JPG
  • aeP1070755.JPG
  • ahP1130096.JPG
  • aiGebudeIMG_1945.JPG
  • gebudebeaRB.JPG

Ausstellung "Flüchtlingshilfe vor Ort"

Informative Ausstellung des P-Seminars „Flüchtlingshilfe vor Ort“ 2018/2020

Als Abschlussprojekt hatte das von Frau Köhn und Herrn Emmer geleitete P-Seminar „Flüchtlingshilfe vor Ort“ eine Ausstellung in der Aula zusammengestellt. Bestimmte Jahrgangsstufen wurden von den Seminarteilnehmern durch die Ausstellung geführt, darüber hinaus stand sie interessierten BesucherInnen offen. Sie gliederte sich in folgende drei Bereiche.
Im Vorfeld hatten die SeminarteilnehmerInnen eine - natürlich anonyme und von der Schulleitung genehmigte - Umfrage in ausgewählten Jahrgangsstufen durchgeführt, deren Ergebnisse in der Ausstellung mit Graphiken und kurzen Texten präsentiert wurden. So ergaben sich interessante Einblicke in Bezug auf Fakten (z. B.: Inwieweit hast du dich mit der Flüchtlingspolitik beschäftigt?), Einstellungen ( z. B.: Hilfsbereitschaft / Abgrenzung gegenüber Flüchtlingen, Sind Flüchtlinge bei uns willkommen? Sollten es Ziel sein, sie in ihre Heimat zurückzuführen, wenn es die Lage dort erlaubt?, Zufriedenheit mit deutscher Flüchtlingspolitik, Offenheit gegenüber anderen Kulturen) und Klischees (z. B.: Flüchtlinge und Kriminalität).

Im zweiten Teil der Ausstellung hatten die SeminarteilnehmerInnen ihre Rechercheergebnisse zu Fakten rund um das Flüchtlingsthema in Bild und Text aufbereitet. Die Plakate beschäftigten sich mit der regionalen Verteilung der Ausländer in Bayern, den Integrationsfeldern, den Hauptherkunftsländern, der sog. Mittelmeerroute, den Ausgaben des Staates für Flüchtlinge und ihrer Integration in den Arbeitsmarkt. Daran schlossen sich die Untersuchung „Flucht zwischen Risiko und Rettung“ und die Vorstellung von Einzelschicksalen an.

 

„Flüchtlingshilfe vor Ort“ war nicht nur der Titel des Seminars, sondern sie wurde von den SeminarteilnehmerInnen auch ganz konkret in Kleinprojekten geleistet. Darüber informierte der dritte und letzte Teil der Ausstellung. Man unterstützte Flüchtlinge beim Projekt „Schüler helfen Schülern“ der Grundschule Parsberg, erteilte ihnen Nachhilfe und unterstützte sie individuell in Grund- und Mittelschule Parsberg, half einzelnen Flüchtlingskindern bei den Hausaufgaben oder beim Lernen und machte ihnen Freizeitangebote, wirkte bei logopädischen Betreuungen mit und organisierte in Kooperation mit unserem P-Seminar „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ interkulturelle Angebote.

 

Text: Theo Emmer

© 2020 Gymnasium Parsberg