• aaGymPar_April_07_3.JPG
  • abIMG_2229.JPG
  • acP1070634.JPG
  • aeP1070755.JPG
  • ahP1130096.JPG
  • aiGebudeIMG_1945.JPG
  • gebudebeaRB.JPG

Mathematik-Wettbewerb Náboj 2018

Team des Gymnasiums Parsberg erneut Bundessieger beim Mathematik-Wettbewerb Náboj

Drei Teams des Gymnasiums Parsberg traten am 23. März beim internationalen Wettbewerb Náboj in Passau an und maßen sich dort mit ca. 990 weiteren mathematikbegeisterten Mannschaften aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Ungarn, der Slowakei, Rumänien und Schottland.
In 120 Minuten mussten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler möglichst viele Aufgaben in ansteigendem Schwierigkeitsgrad richtig lösen und dabei zeigen, dass sie nicht nur über gute mathematische Schulkenntnisse, sondern auch über Ideen- und Einfallsreichtum im Team sowie Problemlösestrategien verfügen.

v. li n. re: 1. Reihe:
Ann-Kathrin Spranger, Verena Frank, Isabell Hager, Annkatrin Kailer, Mgadalena Betz, Jonas Thumbs, Philipp Graf, Benedikt Maier, Leonard Prokisch, Cedric Krumbholz
2. Reihe: Andreas Maier, Tobias Inzenhofer, Jonas Edenharter, Paul Hahn


Gefragt sind schnelle Lösungen – und schnelle Beine

Zu Beginn des Wettbewerbs erhält jedes Team zunächst sechs Aufgaben. Sobald eine Mannschaft eine Aufgabe richtig gelöst hat, kann die Lösung am Kontrollpunkt abgegeben werden – gefragt ist also nicht nur schnelles Rechnen, sondern auch schnelles Rennen. Ist das Ergebnis korrekt, erhält die Gruppe am Kontrollpunkt eine neue Aufgabe. Das Team mit den meisten richtig gelösten Aufgaben gewinnt. Die Spannung beim Wettbewerb ist dabei besonders groß, da der aktuelle Rang – national wie international - bis 15 Minuten vor Wettbewerbsende fortwährend über eine Anzeigetafel und auch live im Internet mitverfolgt werden kann.
Die Mannschaften konkurrieren in zwei Kategorien, Junioren und Senioren. In der Junior-Kategorie werden Teams zugelassen, deren Mitglieder nicht die letzte oder vorletzte Klasse eines Gymnasiums besuchen, die Zusammensetzung des Senior-Teams kann beliebig erfolgen. Während die Junioren mit Aufgabe 1 starten, steigen die Senioren mit Aufgabe 11 in den Wettbewerb ein.

Das Junioren-Team A des Gymnasiums Parsberg, vertreten durch Magdalena Betz, Verena Frank, Isabell Hager, Annkatrin Kailer und Ann-Kathrin Spranger, löste in der Wettbewerbszeit 15 Aufgaben richtig und schnitt dabei bei seiner erstmaligen Teilnahme mit dem 30. Platz im Deutschlandvergleich ab. Die zweite Junior-Mannschaft, bestehend aus Philipp Graf, Cedric Krumbholz, Benedikt Maier, Leonard Prokisch und Jonas Thumbs, ging in dieser Kategorie zum zweiten Mal an den Start und konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Plätze verbessern und mit 23 richtig beantworteten Aufgaben einen sehr guten 6. Platz erreichen.

Junioren-Team A: Ann-Kathrin Spranger, Verena Frank, Isabell Hager, Annkatrin Kailer, Magdalena Betz

Junioren-Team B: Philipp Graf, Cedric Krumbholz, Benedikt Maier, Leonard Prokisch und Jonas Thumbs



Ein sensationeller Erfolg gelang dem Parsberger Senior-Team mit Jonas Edenharter, Paul Hahn, Tobias Inzenhofer, Andreas Maier und einer weiteren Schülerin. Die fünf lieferten sich ein interessantes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut, dem Vorjahressieger der Senior-Kategorie, das sie schlussendlich mit einem Punkt Vorsprung für sich entschieden. Mit 23 richtigen beantworten Fragen gingen sie zum zweiten Mal in Folge, dieses Mal jedoch in der Senior-Kategorie, als deutscher Gewinner aus dem Wettbewerb hervor. International konnten sie sich auf dem 97. Rang platzieren.

Das Siegerteam beim Anschneiden der traditionellen Gewinnertorte mit einem Geodreieck
Tobias Inzenhofer , Jonas Edenharter, Andreas Maier, Paul Hahn


Die Gewinner erhielten neben Urkunden, Buchpreisen und T-Shirts die traditionelle Náboj-Sahne-Torte, die auf dem Heimweg sogleich mit Genuss verspeist wurde.

Herzlichen Glückwunsch unserem Sieger-Team und vielen Dank den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft, an Náboj teilzunehmen und damit erst am Freitagabend in die Osterferien zu starten.

 Artikel und Fotos erstellt von: StRin Michaela Buchecker

© 2017 Gymnasium Parsberg