• aaGymPar_April_07_3.JPG
  • abIMG_2229.JPG
  • acP1070634.JPG
  • aeP1070755.JPG
  • ahP1130096.JPG
  • aiGebudeIMG_1945.JPG
  • gebudebeaRB.JPG

Bolyai 2019

Schülerinnen und Schüler punkten beim Mathematik- Wettbewerb Bolyai

Beim internationalen Bolyai-Wettbewerb waren die Teams unserer Schule äußerst erfolgreich. Drei Schülergruppen platzierten sich in der Ländergruppe Bayern/ Thüringen auf den vordersten Plätzen.

Die Schülerinnen und Schüler der drei bestplatzierten Teams


„Bolyai“ ist ein ursprünglich ungarischer Wettbewerb, der seit 2014 auch in Deutschland durchgeführt wird. Dieser mathematischen Herausforderung stellen sich Vierermannschaften, die sich klassenübergreifend aus Schülerinnen und Schüler derselben Jahrgangsstufe zusammensetzen. Nicht nur mathematisches Können, auch Teamarbeit wird bei diesem Wettbewerb groß geschrieben: Um erfolgreich zu sein, müssen die Schülerinnen und Schüler nicht nur anspruchsvolle logische und geometrische Problemstellungen bewältigen, sondern sich im Team ergänzen. Und vor allem müssen sie sich auf eine gemeinsame Lösung einigen.

Sieben Gruppen des Gymnasiums Parsberg aus den Jahrgangsstufen 6, 7, 9, 10, 11 und 12 nahmen im Januar an diesem internationalen Team-Wettbewerb teil. Sie lösten dabei mit Begeisterung jeweils vierzehn altersgerechte Knobelaufgaben und zeigten dabei, dass sie konstruktiv zusammenarbeiten können.
Drei Teams platzierten sich dabei unter den Top Ten: „Die Tiefbegabten“ aus der Klasse 9a belegten den guten 6., Q11_GymPar den tollen 3. Platz und „Üptsilon“ aus der 12. Jahrgangsstufe war bei seiner Aufgabenbearbeitung besonders erfolgreich und erzielte einen hervorragenden 2. Platz.

vordere Reihe:
Moritz Kunz, Lucas Geiger, Peter Hahn, Lucas Lindner, Niklas Braun

hintere Reihen:
Annkatrin Kailer, Jonas Edenharter, Anna Eichenseher, Andreas Maier, Patrick Perras, Magdalena Betz, David Szöke, Maximilian Schels, Cedric Krumbholz, Leonard Prokisch, Mattheo Tuschl, Jonas Thumbs, Sophia Lang, Philipp Graf


Wettbewerbsseite: http://www.bolyaiteam.de

Artikel und Fotos: StRin M. Buchecker

© 2017 Gymnasium Parsberg